Corona-Pandemie

April 2020.

Berlin.

Coronapandemie.

 

Die Welt, unser Leben, der Alltag, das Miteinander haben sich innerhalb weniger Wochen radikal verändert.

 

Vieles hat sich nicht geändert. Wir atmen. Der Frühling kommt. Die Sonne geht auf. Die Sonne geht unter. Der Nachbar mag immer noch Reggea.

 

Für die meisten von uns ist es schwer, Freunde und Freundinnen wenn überhaupt, dann nur mit Abstand sehen zu können, nicht umarmen zu dürfen. Viele von uns haben Existenzsorgen, Angst vor dem Tod, vor Krankheit, um Menschen, die wir lieben.

Nachrichten zu schauen kann unerträglich sein.

 

Gleichzeitig höre ich jeden Tag von Solidarität, von kleinen und großen Gesten der Unterstützung, von Menschen, die füreinander da sind und die sich gegenseitig helfen, sich verbunden zu fühlen. Ich spreche viel mit anderen darüber, wie es ist, die warme Sonne zu genießen und sich über blühende Bäume zu freuen.

 

Wie geht das alles zusammen?

 

Ich denke, es geht zusammen, wie es immer zusammen ging. Es ist gut und es ist richtig, Energie zu tanken und zu genießen und zu lachen und sich abzulenken, wenn das geht. Um die Kraft zu haben, das Schwere auszuhalten. Um weiter zu leben.

 

Solange es keine strenge Ausgangssperre gibt und Heilpraktikerinnen weiter aufgefordert sind zu arbeiten, werde ich weiter montags nachmittags Übungssessions Somatic Experiencing in meinem Praxisraum anbieten.

Dabei sind mit Hygiene wie gründliches Händewaschen und ein größerer physischer Abstand zueinander als sonst wichtig. Lass uns gerne über Details sprechen, falls wir uns verabreden.

 

Auf zoom (Videokonferenz, ähnlich wie skype) biete ich Gestalt – und Kunsttherapiesessions an, das Honorar können wir gerne an dein derzeitiges Einkommen angepasst verhandeln.

 

Meld dich gerne bei mir!

Corona Pandemic

April 2020.

Berlin.

Corona pandemic.

 

The world, our ways of being, every day life, being together have dramatically changed within a few weeks.

 

There is a lot that has not changed. We breathe. Spring is coming. The sun rises. The sun goes down. The neighbor still likes reggae.

 

For most of us it is hard to see friends from a distance only, if at all. Many of us have existential worries, fear death, are scared of illness and for loved ones.

Watching the news can feel unbearable.

 

At the same time I hear of solidarity every day, of small and grand gestures of support, of people being there for each other and who prove how connection is possible. I chat a lot with others about what it is like to enjoy the warm sun and to be happy about flowering trees.

 

How does all of this fit together?

 

I think it does like it always has. It is good and it is right to take in energy, to enjoy, to laugh, to rest, to watch TV if it is possible. In order to have the power to deal with all that is difficult. In order to be able to live on.

 

As long as there is no strict order not to leave the house and as long as therapists are asked to work I will carry on offering Somatic Experiencing training sessions in my studio.

Hygiene like soapy hand washing and more physical distance than usual are important to me. Let's talk about details if we chose to meet.

Gestalt and art therapy sessions are possible on zoom (video conference, similar to skype). The cost is depending on the income you have right now and negotiable.

Do get in touch!